E-Junioren: BSC U11 - SC Uckerath U11 3-6

Spielbericht

Abwehrschwächen verhindern Erfolg gegen den Tabellenführer!
Nach zwei spielfreien Wochen durfte unser 2004er-Jahrgang bereits am Freitagabend in der Bröltal-Arena zum vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen den SC Uckerath antreten. ...>

Dabei war von Beginn an mit einer schweren Aufgabe zu rechnen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, der mit einer Tordifferenz von 26:0 Toren angereist war. Gerade deshalb war das Team auch von der ersten Spielminute an hellwach und bot dem Gast direkt paroli. Dennoch kam der SC Uckerath schon früh gefährlich vor unser Tor und so war das 0-1 in der 6. Spielminute logische Konsequenz und zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient. Entgegen unserer bisher größten Schwäche – nach einem frühen Gegentor jede Motivation zu verlieren – spielte der BSC dann aber umso stärker. Nach dem Gegentreffer wurde unsere Abwehr immer sicherer, und aus dieser sicheren Defensive heraus schafften wir wiederholt einen zielgerichteten Spielaufbau, der die Gäste immer mehr in die eigene Hälfte drängte. Für uns ergaben sich dadurch zwangsläufig viele, teils hochkarätige Gelegenheiten, die wir aber allesamt nicht zu verwerten wussten. Das Team gab aber nie auf, spielte immer wieder sicher nach vorn und wurde dann in der 23. Minute auch mit dem Ausgleichstreffer durch Benedikt Löbach belohnt. Leider war es aber nicht möglich, dieses Ergebnis in die Halbzeit mitzunehmen, da wir bereits in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch einen Abwehrfehler erneut in Rückstand gerieten.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte unserem Team und so konnte erneut Benedikt Löbach schnell wieder ausgleichen (27. Minute). Von diesem Moment an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier gleich starker Teams, in welchem aber wieder der SC Uckerath nach einem Eckball in Führung ging. Doch auch dieses Mal konnten wir durch den an diesem Tag defensiv wie offensiv sehr starken Jonas Knipp ausgleichen (36. Minute). Leider schafften wir es nicht, die vor allem in der ersten Halbzeit starke Abwehrleistung bis zum Schluss zu halten. So verloren wir auf einmal vollkommen den Faden, ließen den Gast absolut ungedeckt und kassierten zu diesem Zeitpunkt dann durchaus verdient in kürzester Zeit drei weitere Gegentore (40., 45. und 48. Minute).

Als Fazit kann festgehalten werden, dass wir in diesem Match spielerisch besser waren als der Gast, aber dennoch aufgrund eines nicht nachvollziehbaren Abwehrverhaltens eine deutlich zu hoch ausgefallene Niederlage einstecken mussten.

Es spielten:
Lukas Berger (im Tor), Jonas Knipp(1 Tor), Leon Senthan, Jonas Steinke, Jan Harder, Julian Schmitz, Jan Futschik, Riccardo Müller, Benedikt Löbach (2 Tore) und Yannick Zahn.