E1-Junioren: Saisonabschluss

Saisonabschluss der E1 mit Allstars-Spiel, Hindernissen und Grillwürstchen

Bereits einen Tag nach dem letzten Meisterschaftsspiel galt es für unseren 2004er-Jahrgang, die Saison feierlich ausklingen zu lassen. Auf dem Sportplatz in Schönenberg trafen wir uns deshalb zum gemütlichen Beisammensein. Vor der Feier stand aber wie so oft die Arbeit: in diesem Falle war es das Freundschaftsspiel gegen das Team der Papas.

e abschluss 1

Vor Kraft, Motivation und Energie strotzendes Team – also noch vor dem Einlaufen….

... >

Hochmotiviert war dabei nach dem gemeinsamen  Einlaufen beider Mannschaften schon der gegenseitige Sportgruß. Dieser raubte den Papas allerdings schon den Atem, so dass sich auf dem Platz die konditionelle Überlegenheit, Fitness und Spritzigkeit der Jungs schnell in Tore verwandelte. Auf Seiten des erfahrenen, lebensälteren Teams konnte lediglich positiv hervorgehoben werden, dass jeder Spieler sich während der Wechselphase bemühte, schnell wieder Elektrolyte zu sich zu nehmen. Nachdem die Papas in der Halbzeitpause die Taktik der Kinder herausgefunden haben (einfach den Ball nach vorn kicken und wissen, dass die Väter sowieso nicht hinterherkommen…), entwickelten sie in der zweiten Hälfte eine deutliche Druckphase. Allerdings schien das Tor der Kinder wie zugemauert, so dass es kein Durchkommen gab.


 e achluss 2

Ausgefeilte Taktik verhindert jegliches Gegentor 

Nachdem das eigentlich zugesagte Schiedsrichterinnen-Quartett an diesem Tag nicht erschien, kann zwar das Endergebnis nicht offiziell bestätigt werden, allerdings fühlten sich die Kinder zumindest wie die moralischen Sieger. Aber auch die Väter waren froh, dass sie die Spielzeit ohne Sauerstoffmaske hinter sich bringen konnten.

e abschluss 3

 Das Siegerteam vor der Pokalübergabe

Gestärkt nach einer Portion Eis für alle stand das Elfmeterschießen der Mamas gegen die Papas an, bei dem ebenfalls kein offizielles Endergebnis vorliegt. Es gab allerdings Stimmen, die behaupteten, es wäre nicht fair gewesen, dass die Papas vor dem Torschuss fünfmal in hohem Tempo um ein Hütchen laufen mussten…

In voller Erwartung des Essens galt es das letzte Hindernis zu überwinden – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: ein Elternteil hatte eine eigentlich einfache Hindernisstrecke zu durchqueren, allerdings mit verbunden Augen und lediglich nach mündlicher Anweisung des jeweiligen Kindes. Hier stand nach vielen „schönen“ Momenten fest, dass sich Christian Steinke scheinbar am ehesten von seinem Sohn umherkommandieren lässt…

e abschluss 4

Mit verbundenen Augen ging es über (und unter) den Parcours

Nach all diesen Schikanen haben sich dann alle die Verköstigung verdient, die in Form von Grillwürstchen und leckeren Salaten ausreichend zur Verfügung stand. An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an Familie Eggert vom Wirtshaus an St. Severin, die das gesamte Essen in unglaublicher Qualität und Quantität kostenlos zur Verfügung gestellt hat! Das war wirklich eine klasse Sache!!

Zum Abschied aus der E-Jugend und dem bevorstehenden Wechsel des gesamten Teams in die D-Jugend gab es für jedes Kind noch ein kleines Andenken. Wir hoffen, dass die Kinder das letzte Jahr ebenso in guter Erinnerung behalten werden wie wir Betreuer dies tun werden!!

Jetzt wünschen wir allen Kindern und Eltern eine schöne, fußballfreie Zeit (ist das nicht ein Widerspruch in sich….?) und freuen uns bereits auf die kommende Saison!