BSC – SV Wahlscheid III 4-1

Doppelte Premiere!

Im vorletzten Spiel der Hinrunde konnte unsere Reserve einen auch in dieser Höhe vollkommen verdienten Sieg verbuchen. Bei schwierigen Platzverhältnissen im Bröltal wurde dem WSV insbesondere kämpferisch Paroli geboten, so dass im gesamten Spiel keine nennenswerten Chancen der Gäste zugelassen wurden. ►

Weiterlesen...

BSC – SV Allner/Bödingen II 1-3

Kein Quantum Trost!

Nachdem in den letzten Berichten immer wieder Zugeständnisse an einzelne Spieler gemacht wurden, ist es diesmal nicht möglich, die Ursachen für diese unnötige und unverdiente Niederlage euphemistisch zu umschreiben. Unvermögen und Dummheit haben unserer Reserve ein Null-Punkte-Spiel beschert. Gegen einen unterlegenen Gegner schaffte es unsere Offensivabteilung mehrere (!!!) Male nicht, den Ball am bereits geschlagenen Torwart vorbei im Gehäuse zu versenken. Soviel zum Thema Unvermögen. Im Gegenzug bestrafte Allner beim 0:1 und beim 1:2 viel zu einfache Ballverluste sofort mit Gegentoren. Auch diesmal kamen bis zur Schlussphase, in der unser Libero aufgelöst wurde, nur vier Bälle gefährlich auf das Bröltaler Gehäuse. Wiederum waren drei Gegentore zu verzeichnen. Beim Stand von 1:1 kam dann noch Dummheit zum Unvermögen hinzu. Wegen einer Tätlichkeit wurde Mike Stockhausen in der 60. Minute des Feldes verwiesen. Als unbeteiligter Spieler stieß er einen Akteur von Allner nach einem bereits geahndeten Foul absolut unnötig zu Boden. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste kurz vor Schluss noch mehrere gefährliche Konter fahren konnten, die Martin Langensiepen jedoch allesamt entschärfte.
Positiv erwähnen muss man, dass die Mannschaft immer mehr zu einem Team wird. Jeder kämpft für den anderen. Auch in Unterzahl war der BSC die aktivere Mannschaft. Unsere Reserve hat sich durch schöne Spielzüge zahlreiche Chancen erspielt, von denen Stephan Scheidt eine zum zwischenzeitlichen 1:1 (50.Minute) nutzen konnte. Umso bitterer ist es nach diesem Spiel gewesen, den Platz als Verlierer verlassen zu müssen.
Torschützen: 1-1 Stephan Scheidt (50.)
Es spielten: Langensiepen – Krieger – Lückeroth – Braun – Kopp (Felder) – Schmidt (Blaschke) – Micke – Ehm – Dewald (Bernhardt) – Scheidt – Stockhausen.

SC Uckerath III – BSC II 3-0

Nur torlos - nicht chancenlos!

In dieser Begegnung wurde unserer Reserve schonungslos aufgezeigt, wo die Unterschiede zu den Mannschaften an der Tabellenspitze liegen. Glücklicherweise kann man an dieser Stelle sagen, dass uns „nur“ die Knipser und dem ein oder anderen Spieler eine Portion Ballgefühl fehlen, was in der Kreisliga C nicht verwerflich sein darf. Sowohl läuferisch als auch kämpferisch konnten wir über die gesamte Spieldauer mithalten. Mit dem SC Uckerath erwartete uns eine technisch starke Mannschaft, die jedoch durch eine hervorragende defensive Einstellung aller BSCler größtenteils in Schach gehalten werden konnte. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Allerdings konnte der SCU mit Tom Vasen und Thomas Gabriel zwei gestandene Strafraumstürmer aufbieten, die aus vier Uckerather Tormöglichkeiten drei Tore erzielten. Unsere Reserve konnte nur zwei Torchancen verbuchen – leider ohne nachweisbaren Erfolg. So blieb uns nur der schwache Trost, ohne Sieg aber mit Lob vom gegnerischen Trainer die Heimreise antreten zu müssen. Im kommenden Spiel gegen Allner geht es nun für unsere Reserve darum, den Anschluss zur Spitzengruppe nicht gänzlich zu verlieren.
Es spielten: Langensiepen – Krieger – Lückeroth – Blaschke – Braun – Ehm – Schmidt – Kopp (Felder) – Dewald (Schöbe) – Scheidt (Ottersbach) – Stockhausen.

SF Aegidienberg II - BSC 0-0

Eine Halbzeit zu übermütig!

Trainer Andre Schiefen sprach nach dem torlosen Remis von der „mit Abstand schwächsten Saisonleistung!“. Offensiv fanden in der 1. Hälfte keinerlei Aktionen statt, da nach maximal zwei Stationen der Ball verloren wurde. In der Defensive zeigte unsere Zweite ein miserables Zweikampfverhalten und viel zu wenig Laufbereitschaft.
Nach einer Standpauke zum Seitenwechsel zeigte der BSC aggressives Vorchecking und eine gute Einstellung. Die erspielten Torchancen wurden aber im Abschluss zu unkonzentriert vergeben.
Fazit: Zwei verschenkte Punkte gegen einen durchaus schlagbaren Gegner.

SV Wahlscheid III - BSC 1-1

Sieg verschenkt!

Nach dem Spiel wusste unsere Reserve nicht, ob sie den gewonnenen Punkt feiern oder zwei verlorenen Punkten hinterher trauern sollte. Die gezeigte Leistung war nicht schlecht, allerdings wurden die letzten Partien beherzter angegangen.
Bereits nach zwei Minuten hätte Stephan Scheidt den BSC in Führung bringen können, doch sein Kopfball wurde von einem Abwehrspieler noch vor der Linie geklärt. Auch in den folgenden Minuten boten sich beste Chancen, doch mal wieder wurde mehr als deutlich, was uns derzeit noch von einer Spitzenmannschaft unterscheidet: die mangelhafte Chancenauswertung! So kam es, wie es kommen musste. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel fiel nach einem zu einfachen Ballverlust, dem ein Sonntagsschuss der Gastgeber folgte, der Führungstreffer für den WSV.
In der zweiten Hälfte konnte unsere Reserve nach fünf gespielten Minuten den Ausgleich durch Mike Stockhausen erzielen. Wie im ersten Durchgang bestimmte unser Team weitestgehend das Spielgeschehen, ließ jedoch sowohl vor dem gegnerischen Tor als auch in den defensiven Zweikämpfen die nötige Durchschlagskraft vermissen. Lediglich Alexej Krieger und Martin Langensiepen strahlten nach außen einen unbändigen Willen aus, keinen Ball hergeben zu wollen. So konnten auch die Gastgeber beste Torchancen verbuchen. Glücklicherweise fehlte ebenfalls dem WSV ein richtiger Knipser. Obwohl unsere Reserve sowohl qualitativ als auch quantitativ die besseren Torchancen hatte, mussten an diesem Tag alle Spieler nach dem Spiel mit einem Punkt zufrieden sein.
In der kommenden Begegnung empfängt unsere Mannschaft mit dem SV GW Mühleip einen Mitkonkurrenten in der Spitzengruppe. Beiden Teams wird sicherlich alles abverlangt, um als Sieger den Platz verlassen zu können.
Torschütze: 1-1 Mike Stockhausen (50.)
Es spielten: Langensiepen - Krieger - Braun - Blaschke - Ehm - Schmidt - Bernhardt - Felder (46. Kopp) - Schiefen - Scheidt - Stockhausen

FSV Neunkirchen/Seelscheid III - BSC 0-2

Ungefährdeter Sieg!

Bei eisigem Wind und Dauerregen zeigte unsere Reserve kämpferisch eine ähnlich starke Vorstellung wie gegen Winterscheid. Spielerisch war nicht viel möglich, glich der Platz doch einer kleinen Seenlandschaft – dem Dauerregen sei Dank! Die Offensivaktionen der Gastgeber wurden durch eine starke Bröltaler Defensive fast ausnahmslos im Keim erstickt.
Unser „Fußball-Fachmann von der Hardt“ Ralf Schrewe, der Martin Langensiepen kurzfristig vertrat (Vielen Dank auch noch mal an dieser Stelle), musste nur einige zu lang geratene Bälle in die Spitze abfangen. Das Angriffspiel fand über 90 Minuten nur in eine Richtung statt.
Allerdings blieb der Ball in der ersten Hälfte mehrere Male in einer Pfütze vor dem Tor liegen, so dass es bis zum Seitenwechsel noch für den FSV glücklich 0:0 unentschieden stand.
In der zweiten Halbzeit spielte der BSC vom Rückenwind beflügelt ausnahmslos in der gegnerischen Hälfte. Der Ball wollte jedoch nicht ins Neunkirchener Tor. Der Pfosten, gegnerische Körperteile oder das eigene Unvermögen verhinderten einen deutlichen Sieg.
So war es nicht erstaunlich, dass unser Führungstreffer in der 70. Minute nach einer Standardsituation fiel. Alexej Krieger setzte Stephan Scheidt in Szene, der nur noch am langen Pfosten einköpfen musste. Nur fünf Minuten später erzielte Philipp Bernhardt nach einer Ecke das 2:0. Zu mehr sollte es an diesem Tag nicht reichen.
Nach dem Abpfiff waren alle Spieler froh, eine warme Dusche nehmen zu können.
Es spielten: Schrewe – Krieger – Lückeroth – Blaschke – Bernhardt – Schmidt – Dewald – Felder (75. Ottersbach) – Petereit – Scheidt – Braun (80. Schöbe).
Torschützen: 0-1 Stephan Scheidt (75.)/0-2 Philipp Bernhardt (75.)

BSC - TUS Winterscheid 1-1

Erkämpfter Punkt!

Gegen den Lokalrivalen aus Winterscheid wurde unserer Reserve alles abverlangt. Der Gast erwies sich als ziemlich ballsicher und spielstark, so dass man zu keiner Zeit seinen Gegenspieler aus den Augen lassen durfte. Bereits in den ersten fünf Minuten musste Martin Langensiepen zwei gute Torschüsse der Winterscheider entschärfen. Entlastungsangriffe des BSC waren in der Anfangsviertelstunde Mangelware. Erst nach und nach gelang es uns, selbst die eine oder andere Offensivaktion zu starten. Leider fehlte auch bei unseren Stürmern das nötige Zielwasser. Für die Zuschauer bot sich jedoch ein unterhaltsames Kreisliga C Spiel mit vielen Torschüssen. Nach 25 Minuten konnte Mike Stockhausen im Anschluss an eine Ecke die Unordnung in der Winterscheider Hintermannschaft zur viel umjubelten Führung ausnutzen. Die Gäste blieben auch nach ihrem Rückstand weiter gefährlich, jedoch hatte der BSC mit Keeper Langensiepen einen sicheren Rückhalt, der den TuS allmählich verzweifeln ließ. Auch alle anderen Spieler des BSC waren sich bewusst, dass man den Gästen nur durch Kampfgeist Paroli bieten kann. Eine starke Defensivarbeit aller Akteure sicherte schließlich die Führung bis zur Halbzeit.
Auch im zweiten Durchgang wurde von beiden Mannschaften ein gutes Spiel geliefert. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit konnte Winterscheid leichte Feldvorteile verbuchen und vergab nach einem Freistoß an die Latte sowie dem folgenden Nachschuss ebenfalls an die Latte zwei hochkarätige Chancen zum Ausgleich. Von diesen Chancen abgesehen war unsere Abwehr immer auf der Höhe und ließ keine größeren Torchancen der Gäste zu. Leider konnten wir aber auch selbst nur noch wenig Gefahr nach vorne entwickeln. In der 75. Minute kamen die Gäste schließlich zum verdienten Ausgleich. Nach dem Abpfiff wurde der erarbeitete Punkt gebührend gefeiert.
Von dieser Stelle aus wünschen wir dem bei einem unglücklichen Zusammenprall verletzten Winterscheider Torhüter Björn Alenfelder eine schnelle Genesung.
Torschütze: 1-0 Mike Stockhausen (25.)
Es spielten: Langensiepen - Krieger - Rödder - Lückeroth - Bernhardt - Dewald (70. Felder) - Schmidt - Dörner - Petereit (75. Blaschke) - Braun (65.Ottersbach) - Stockhausen

BSC - IKV Eitorf II 7-1

Souveräner Sieg!

Mit einem auch in dieser Höhe absolut verdienten Sieg eröffnete unsere Reserve den Torreigen dieses Heimspieltages. Zu keiner Zeit ließ unsere Mannschaft Torchancen der Gäste aus Eitorf zu. In der ersten Hälfte konnte man nur die mangelhafte Chancenauswertung monieren, denn eine starke Bröltaler Mannschaft ließ unzählige hochwertige Tormöglichkeiten aus.
So stand es zum Seitenwechsel „nur“ 2:0.
Nach der Halbzeit konnte der Gegner durch einen Freistoß in den Winkel auf das zwischenzeitliche 1:3 verkürzen, mehr war jedoch nicht möglich. Mit zunehmender Spielzeit wurden dann wie erwartet die Zweikämpfe unsportlicher geführt, wovon sich unsere Mannschaft jedoch nicht beirren ließ. Mit insgesamt sieben erzielten Toren fanden wir immer die passende Reaktion.
Es spielten: Langensiepen – Krieger – Rödder – Lückeroth – Bernhardt (60. Kopp) – Schmidt – Dewald (60. Ehm) – Dörner – Scheidt – Oedekoven – Stockhausen (75. Ottersbach).
Torschützen: 3 x Rene Oedekoven, 2 x Marco Dörner, Arthur Kopp, Mike Stockhausen.

TUS Eudenbach II - BSC 1-2

Vom Winde verweht!

Es ist wie verhext. Gegen den starken Gegner der Vorwoche lieferte unsere Reserve ein gutes Spiel ab, verlor jedoch. Gegen die schwachen Gegner der anderen Spiele passten wir uns dem Niveau an und konnten spielerisch kaum überzeugen, gewannen allerdings.
Beim TuS Eudenbach war erneut spielerische Schonkost angesagt. Obwohl überwiegend heftige Windböen über den Eudenbacher Sportplatz bliesen, wurden die meisten Bälle lang, weit und hoch gespielt.
In der ersten Hälfte sorgte der Rückenwind dafür, dass viel zu viele Pässe unerreichbar wurden. Wenn dann mal spielerische Ansätze erkennbar wurden, nutzten unsere Offensivkräfte die sich ergebenden Chancen nicht konsequent genug. Zu allem Überfluss erzielte der TuS aus einem von seinen insgesamt fünf Torschüssen die Pausenführung.
In der zweiten Halbzeit erhöhte der BSC den Druck merklich. Kurz nach der Pause erzielte Stephan Scheidt den Ausgleich. Dennoch konnte die Heimmannschaft viel zu oft zu schnell unser Mittelfeld überbrücken und blieb durch Konter gefährlich.
Nach einem langen Einwurf von Florian „Jupp“ Ehm drehte Stephan Scheidt das Spiel durch seinen zweiten Treffer an diesem Tag. Im Anschluss ergaben sich noch einige gute Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Da diese Möglichkeiten teilweise kläglich vergeben wurden, kam zum Ende des Spiels unnötig Spannung auf, denn Eudenbach blieb stets gefährlich. Nach dem Abpfiff waren alle Spieler froh, mit dem Sieg im Gepäck die Heimreise antreten zu können.
Es spielten: Langensiepen - Krieger - Rödder - Lückeroth - Kopp (55. Ehm) - Dewald (65. Schiefen) - Schmidt - Dörner - Oedekoven - Stockhausen - Scheidt.
Tore: 2 x Stephan Scheidt

BSC - FC Hennef IV 1-4

Gut gespielt, trotzdem verloren!

In einem von Beginn an niveauvollem Kreisliga-C-Spiel konnte sich in der ersten Halbzeit keine Mannschaft deutliche Vorteile erspielen. Der FC Hennef begann druckvoll, doch die Bröltaler Defensive stand überwiegend sicher. Ebenso wurden eigene Angriffe größtenteils entschärft. In der 18.Spielminute konnte Stephan Scheidt eine Unachtsamkeit in der Hennefer Hintermannschaft nutzen und einen langen Ball über den herauseilenden Torhüter zur Führung heben. Nach 35 Minuten fiel im Anschluss an eine Ecke der Ausgleich. Mit dem leistungsgerechten Unentschieden wechselten beide Mannschaften die Seiten.
In der zweiten Halbzeit bestimmte der Gast fast ausschließlich das Spielgeschehen, der BSC verschaffte sich selten Entlastung. Man merkte unserer Mannschaft den Kräfteverschleiß der ersten Halbzeit deutlich an. In der 65. Minute köpfte ein Spieler der Gäste nach einem Freistoß zur Hennefer Führung ein. Zeitgleich musste unsere Reserve in Unterzahl weiterspielen. Nach einem strittigen Elfmeter erhöhte Hennef in der 75. Minute auf 3:1.
Kurz vor Spielende konnten die Gäste sogar noch ihr viertes Tor erzielen. Leider konnte die gute Leistung der ersten Halbzeit nicht über die gesamte Dauer geliefert werden, so dass der FC Hennef verdient als Sieger vom Platz ging.
Es spielten: Langensiepen – Krieger – Rödder – Braun – Ehm – Schiefen (80. Lückeroth) – Schmidt – Kopp – Petereit (50. Bernhardt) – Scheidt – Ottersbach.

SV Buchholz II – BSC 0-5

Glanzloser Auswärtssieg!

Bei den Gastgebern aus Rheinland-Pfalz holte unsere Reserve einen mühe-, aber auch glanzlosen Auswärtssieg. Nach 10 Minuten verwertete Nicolas Ottersbach eine Vorlage Eugen Toews´ zur Bröltaler Führung. Das war auch für die erste Halbzeit die einzige nennenswerte positive Aktion der Mannschaft. Nur dem fußballerischen Unvermögen des SV Buchholz ist es zu verdanken, dass kein Torschuss auf das Bröltaler Gehäuse kam.
Die zweite Halbzeit wurde dann wieder ansehnlicher, fing unsere Mannschaft doch endlich mal an, Fußball zu spielen. Im regelmäßigen Abstand von jeweils 10 Minuten wurde die Führung auf 5:0 durch Tore von Eugen Toews, Stephan Scheidt, Mario Rödder und Christoph Lückeroth ausgebaut. Der SV Buchholz war so sehr mit der Defensivarbeit beschäftigt, dass er bei der Ergebnismeldung ein Tor „vergessen“ haben muss.
Am kommenden Sonntag sollten sich einige Spieler mehr auf das eigene Spiel als auf die Fehler der Mitspieler konzentrieren, da gegen Hennef eine ähnlich schwache Halbzeit wie in Buchholz nicht ausreichen dürfte.
Es spielten: Langensiepen - Krieger - Blaschke - Lückeroth - Felder (46. Kopp) - Schmidt - Dewald - Ehm - Töws - Scheidt - Ottersbach (65. Rödder)

BSC – TUS Buisdorf 8-0

Auftakt nach Maß

Gegen die 1.Mannschaft des TuS Buisdorf erwischte unsere Reserve einen Bilderbuchstart. Bereits nach zwei Minuten erzielte Kapitän Thomas Schmidt die Führung für den BSC. Davon angetrieben mischte unsere Offensivabteilung die Abwehr des TuS richtig auf. Bereits nach 20 Minuten stand es 3:0 für den BSC durch Tore von Eugen Toews und Mike Stockhausen. Nur zwei Mal während der ersten Halbzeit musste Martin Langensiepen bei Torschüssen der Gäste eingreifen. Trotz einiger vergebener Chancen auf Bröltaler Seite konnte die Führung auf 4:0 zur Halbzeit ausgebaut werden.
In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Gastmannschaft war bemüht den Schaden zu begrenzen, was jedoch nur teilweise gelang. Vier weitere Treffer sorgten für den auch in dieser Höhe absolut verdienten Sieg.
In die Torschützenliste durften sich Eugen Töws (4), Mike Stockhausen (2), Marco Dörner und Thomas Schmidt eintragen.
Es spielten: Langensiepen - Krieger - Rödder - Lückeroth - Dewald (65. Ehm) - Schiefen (30. Felder) - Schmidt - Dörner - Töws - Scheidt - Stockhausen

FSV Neunkirchen/Seelscheid III – BSC 3-1

Blamage!

Viel zu locker nahm unsere Reserve das Spiel beim Drittletzten aus Neunkirchen. Zu keiner Zeit wurde das von Trainer Schiefen geforderte Pressing während der ersten Halbzeit umgesetzt. Viele Spieler vernachlässigten ihre Aufgaben fahrlässig und so war es auch nicht verwunderlich, dass uns die Gastgeber, die ihre Defensivaufgaben wesentlich zielstrebiger erfüllten, den Schneid abkauften.
Mit einem 0:2 Rückstand ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit erhöhte der FSV sogar noch auf 3:0, ehe Philipp Bernhardt verkürzen konnte.

BSC – DSV Königswinter 0-3

Überraschungs-Chance nicht genutzt!

Gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden Gast aus Königswinter ging unsere Reserve erwartungsgemäß als Underdog in die Begegnung. Nach zwei Minuten konnte der DSV bereits zwei Großchancen verbuchen, während der BSC sich gedanklich wohl eher noch mit dem Vorabend befasste. Zu unserer Überraschung konnte der Tabellenführer jedoch keine weitere klare Tormöglichkeit erspielen. Es waren vielmehr die Hausherren, die nun mit dem Glück des Tüchtigen zu guten Möglichkeiten kamen. Leider verpufften diese mal wieder ungenutzt. So wurde ebenfalls eine alte Fußballerweisheit bestätigt: wer vorne die Tore nicht macht, kassiert sie hinten. Nachdem ein BSCler bei der Abseitsfalle geschlafen hatte, nutzte der DSV die Chance zur Pausenführung.
In der zweiten Hälfte lagen die größeren Chancen erneut bei unserer Reserve. Spielerisch war uns der Gast wie bereits im Hinspiel überlegen, doch kämpferisch lieferte unsere Zweite ein gutes Spiel. Durch individuell bessere Spieler konnte der DSV seine Führung noch um zwei Tore ausbauen. Nun hat unsere Reserve den sechsten Tabellenplatz sicher, doch durch mindestens einen Punkt im nächsten Spiel würde man auf Platz fünf klettern.

SC Uckerath 3 - BSC 5-3

Das Spiel in 5 Minuten aus der Hand gegeben!

In einem von beiden Seiten schwachen Spiel reichten dem Tabellenzweiten fünf Minuten in der zweiten Halbzeit aus, um das Spiel für sich zu entscheiden. In der ersten Hälfte ging unsere Reserve nach einem Torabstoß Andre Schiefens, den Jens Dewald per Kopf verlängerte und Markus Fischer unter die Latte drosch, mit 1:0 in Führung. Zuvor hatte sich keine Mannschaft eine zwingende Chance erspielt. Kurz vor der Halbzeit gelang Uckerath nach einigen Standproblemen unseres Liberos der Ausgleich.
In der zweiten Hälfte wollte der BSC das Heft in die Hand nehmen, doch es kam natürlich anders. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung mit anschließendem Foul an unserem Libero an der Mittellinie, das allerdings ungeahndet blieb, lief ein gegnerischer Stürmer allein auf den das Tor behütende Kevin Frick zu. Dieser spielte den Ball und traf dabei den Gegenspieler. Der noch in der gegnerischen Hälfte befindliche Schiedsrichter entschied zu aller Verwunderung auf Strafstoß, was an diesem Tag nicht seine erste und auch nicht seine letzte kuriose Entscheidung war. 1:2 aus Sicht des BSC.
Trotz des Rückschlags steckte unsere Zweite nicht auf und erzielte durch einen strammen Schuss ins lange Eck durch Stephan Scheidt den Ausgleich. Der BSC kontrollierte das Spielgeschehen und stand kurz vor dem Führungstreffer. Chancen waren zu Hauf vorhanden, doch unsere Offensivabteilung agierte viel zu häufig eigensinnig, anstatt den besser postierten Spieler in Szene zu setzen. So kam, was kommen musste. Einen eigentlich harmlosen Ball wollte unser Verteidiger zum Torwart zurück passen, spielte ihn jedoch genau dem Gegner in den Lauf. 3:2 für Uckerath.
Im Anschluss schien das gesamte Bröltaler Mittelfeld im Tiefschlaf zu sein. Zwei Mal konterte Uckerath uns aus und ging mit 5:2 in Führung. Mehr als der Anschlusstreffer durch Thomas Schmitt war an diesem rabenschwarzen Sonntag nicht drin.

SF Aegidienberg II - BSC 1-0

Blamage!

Keine Mühe hatte unsere Reserve, sich dem absolut schlechten Niveau des Gastgebers anzupassen. Auf dem Platz standen 22 Akteure, die bereits am Versuch Fußball zu spielen, scheiterten. Somit war es nicht verwunderlich, dass der Schiedsrichter der stärkste Mann auf dem Platz war. An dieser Stelle möchten wir uns bei den mitgereisten Zuschauern entschuldigen.

BSC – GW Mühleip II 4-0

Durchwachsener Heimsieg!

Gegen den Tabellenletzten reichte eine gute Leistung in der ersten Hälfte aus, um 3:0 in Führung zu gehen und das Spiel damit zu entscheiden. Von Beginn an zeigte unsere Reserve, dass sie dem Tabellenletzten überlegen war. Der Gegner wurde früh in der eigenen Hälfte gestört und konnte kein eigenes Spiel aufbauen. Während der ersten 15 Minuten schaffte es Mühleip nicht einmal, in die Bröltaler Hälfte zu kommen. Der BSC bestimmte das Spiel anfangs nach Belieben, konnte jedoch keine klare Tormöglichkeit herausspielen.
So war es auch nicht verwunderlich, dass dem Führungstreffer von Markus Fischer ein Freistoß Alexej Kriegers vorausging. Bei dem zweiten Bröltaler Treffer schloss Marcel Remiger einen schönen Angriff über die rechte Seite erfolgreich ab. Aus recht spitzem Winkel drosch er den Ball über dem Kopf des Torhüters in die Maschen. Nun verflachte das Spiel zusehends. Jeder Offensivspieler versuchte, durch Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Häufig war dabei allerdings am gegnerischen Strafraum Schluss. Anstatt konsequent über die Außenbahnen zu spielen, suchte unsere Reserve den Weg durch die Mitte. Dadurch bekam Mühleip die Bröltaler Angriffe besser in den Griff und konnte gelegentlich die eigene Hälfte verlassen, ohne jedoch selbst zu guten Chancen zu gelangen. Die gefährlichste Aktion für das von Martin Langensiepen gehütete Tor bestand aus einem abgefälschten Freistoß, der jedoch noch zur Ecke geklärt werden konnte. Kurz vor der Halbzeit sorgte erneut Marcel Remiger nach Unordnung in der Mühleiper Abwehr für den 3:0 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit sorgte Jens Dewald per Kopf nach Vorarbeit Jens Petereits für das 4:0. Ansonsten stellte der BSC fast alle Angriffsbemühungen ein. Viele Fehlpässe und wenig Bewegung bestimmten das Bild. Zu allem Überfluss holte sich ein Bröltaler Akteur kurz vor dem Ende wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ab.

FC St. Augustin – BSC 1-2

Zurück auf der Siegerstraße?

Gegen den Tabellennachbarn zeigte unsere Reserve mal wieder, was sie wirklich gut kann. Nämlich den Gegner dadurch stark machen, dass man selbst beste Chancen nicht nutzt. Bereits nach 10 Minuten hätte es 3:0 für den BSC stehen müssen. Eine Entschuldigung bieten auch da die schlechten Platzverhältnisse nicht. Einzig Mike Stockhausen konnte eine zu kurz geratene Kopfballabwehr des Augustiner Torhüters nach einem Rückpass in Zählbares ummünzen.
Hingegen schenkte man dem Gastgeber einen Treffer, da erneut unser Libero – diesmal ein anderer als gegen Winterscheid – leichtfertig den Ball, anstatt zu einem von mehreren freien Mitspielern, genau einem Spieler des FCA in die Füße spielte. Nach Chancen stand es zur Halbzeit 10:2 für den BSC, nach Toren nur 1:1.
Das Spiel der zweiten Halbzeit beschränkte sich fast ausschließlich auf „Kick and Rush“, ein geordneter Spielaufbau war selten erkennbar. So war es auch nicht verwunderlich, dass ein Sonntagsschuss von Stephan Scheidt, der in den Winkel einschlug, das Spiel entschied. Die einfachen Bälle will ja scheinbar niemand über die Linie drücken. Wenn unsere Offensivabteilung die Chancenauswertung steigert, sollte einer besseren Platzierung der Reserve nichts mehr im Weg stehen.

BSC – TSV Winterscheid 1-3

Enttäuschende Leistung!
Bereits im Vorfeld des Lokalderbys waren sich alle Spieler der Reserve bewusst, dass Winterscheid der bisher stärkste Gegner in der Rückrunde ist. Gerade einmal 15 Minuten lang konnte unsere Reserve das Spiel offen gestalten. Einem Lattentreffer unsererseits stand ein Pfostenschuss mit anschließender Glanzparade Martin Langensiepens auf Winterscheider Seite gegenüber. Die größte Möglichkeit nutzte der TuS prompt zur Führung, als unser Libero ohne große Bedrängnis den Ball an den gegnerischen Stürmer verlor.
Nun erspielte sich der Gast mehr und mehr Feldvorteile, kaum ein BSCler hatte seinen Gegenspieler im Griff. Zu allem Überfluss wurden auch noch leichteste Pässe nicht zum Mitspieler, sondern genau dem Gegner in den Fuß gespielt. Nur fünf Minuten nach dem ersten Tor legte Winterscheid mit einem Sonntagsschuss ins lange Eck nach. Mit dem Stand von 0:2 wurden die Seiten gewechselt.
Nach Wiederanpfiff sorgte Markus Fischer mit dem 1:2 für einen kurzen Hoffnungsschimmer, der jedoch im direkten Gegenzug im Keim erstickt wurde. 3:1 für Winterscheid. Für beide Mannschaften boten sich noch einige hochwertige Torchancen, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. So musste unsere Reserve leider die erste verdiente Niederlage im Jahr 2008 einstecken.
Im nächsten Spiel erwartet uns der direkte Tabellennachbar FC Sankt Augustin, bei dem man aus dem Hinspiel noch einiges gut zu machen hat.

SV Wahlscheid III – BSC 1-2

Dritter Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause!

Gegen den starken Gegner aus Wahlscheid erzielte unsere Reserve den dritten Sieg im dritten Meisterschaftsspiel im Jahr 2008. Durch den Rückzug der Truppe des IKV wurden uns leider drei Punkte wieder aberkannt.
Daher waren vor der Begegnung alle Spieler umso heißer darauf, erneut zu gewinnen und die gute Tabellensituation zu untermauern. Leider konnte das Team die Motivation auf dem Platz nicht so umsetzen, wie es sein sollte. Der Wahlscheider SV war die ganze Zeit über ein ebenbürtiger Gegner und ließ nicht allzu viel zu. Insbesondere in der ersten Halbzeit fehlten auf Seiten des BSC die Laufbereitschaft und der notwendige Biss, so dass sich die Offensivaktionen auf lange Bälle beschränkten. Diese wurden meistens postwendend zu Gegenangriffen des WSV verarbeitet. Doch auch die Bröltaler Defensive stand gut. Nur einmal musste unser Keeper einen Kopfball entschärfen. Allerdings konnte der WSV durch den Tiefschlaf eines Verteidigers, der den kurzen Pfosten abdecken sollte, eine Ecke direkt verwandeln und ging nach 15 Minuten in Führung.
Nach dem Seitenwechsel kam unsere Reserve wesentlich agiler und zielstrebiger aus der Kabine. Der Gastgeber kam nur noch selten zu entlastenden Angriffen. Völlig verdient konnte Marco Dörner per Kopf nach einem Freistoß von Alexej Krieger in der 50. Minute ausgleichen. Nun blieb der BSC am Drücker, ohne jedoch wirklich zwingend gefährlich zu werden. Die Wahlscheider Abwehr hatte unsere Stürmer gut im Griff. So war es Markus Fischer, der nach einem Vorstoß aus dem Mittelfeld den entscheidenden Siegtreffer erzielte. Der WSV versuchte daraufhin, offensiver zu spielen und vernachlässigte die Defensive, wodurch sich für uns mehrere hochkarätige Kontermöglichkeiten entwickelten. Leider fehlte wiederum die notwendige Kaltschnäuzigkeit zu einem erfolgreichen Abschluss. Da jedoch auch die Bröltaler Defensive keine nennenswerten Torchancen zuließ, ging unsere Reserve als verdienter Sieger vom Platz.
Im nächsten Spiel am 6. April kommt es zum Lokalderby gegen den TuS Winterscheid, der derzeit mit acht Punkten Vorsprung auf dem dritten Tabellenplatz steht. In diesem schweren Spiel würde sich unsere Reserve über die Unterstützung zahlreicher Zuschauer freuen.

SV Buchholz II - BSC 0-1

Verdienter Sieg durch geschlossene Mannschaftsleistung!

Gegen den Tabellenführer der Rückrunden-Tabelle ging unser Team hochmotiviert in die Begegnung. Was sich im Training schon während der vergangenen Wochen andeutete, wurde heute im Spiel umgesetzt: alle BSC-Akteure gaben über die komplette Spieldauer Vollgas und setzten den Gegner gehörig unter Druck. Die komplette erste Halbzeit konnte Buchholz keine nennenswerte Torchance verbuchen, lediglich drei Distanzschüsse gingen grob in die Richtung unseres Gehäuses.
Allerdings ließ der Gastgeber auch nicht allzu viel zu. Obwohl das Spiel zum Großteil von unserer Reserve gestaltet wurde, konnten nur eine 100%-ige Torchance erspielt werden, die leider aber vergeben wurde. Das goldene Tor erzielte Marco Dörner durch eine Flanke nach ca. 20 Minuten, die durch Freund und Feind hindurch ohne weitere Berührung am langen Torpfosten einschlug.
In der zweiten Hälfte konnte Buchholz das Spiel ein wenig offener gestalten, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Kein einziger Schuss ging in Richtung unseres Tores. Die besseren Chancen erspielte sich der BSC. Leider wurden teilweise gute Chancen durch zu überhasteten oder ungenauen Abschluss vergeben. So endete das Spiel völlig verdient mit einem Auswärtssieg für den BSC, der dadurch auf Platz 5 vorgerückt ist.
In den kommenden Wochen liegt es an unserer Reserve selbst, diese Position zu festigen und vielleicht sogar noch zu verbessern, sind doch mit Wahlscheid und Winterscheid die Tabellennachbarn gleichzeitig die nächsten Gegner.

BSC - IKV Eitorf II 8-0

Das Spiel der Unmöglichkeiten!

Im ersten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause hat sich unsere Reserve viel vorgenommen. Gegen den unbequemen Gast aus Eitorf verlief bereits das Hinspiel alles andere als optimal und konnte nur glücklich 2:1 gewonnen werden.
Diesmal wollten wir alles besser machen. Von der ersten Minute an rollten die Angriffe auf das Tor des IKV, doch das Unvermögen unserer Offensivabteilung verhinderte eine Bröltaler Führung. Jeder Spieler stand mindestens einmal völlig allein vor dem gegnerischen Tor, vergab aber kläglich.
Der IKV beschränkte sich auf das, was er am besten kann: treten und schimpfen. Eine unsportlichere Truppe als diese gibt es wohl kaum. Von Fußballspielen war bei diesem Haufen keine Rede. Vielmehr mussten die Bröltaler Spieler um ihre Gesundheit fürchten. Ein Übriges tat der überaus inkonsequent leitende Schiedsrichter Hansmann dazu, indem er klare Tätlichkeiten, die sich genau vor seinen Augen abspielten, auf Eitorfer Seite nicht ahndete, während er harmlose Bröltaler Fouls mit gelben Karten bestrafte. Glücklicherweise schaffte es Stephan Scheidt doch noch vor der Halbzeit, den Attacken des Gegners zu enteilen und den Ball im Tor zu versenken.
Bereits vor dem Anstoß zur zweiten Hälfte ging der gegnerische Torhüter mehrere Spieler tätlich vor den Augen des Schiedsrichters an, was wiederum ungeahndet blieb. Gleichzeitig beschimpften andere Eitorfer Spieler die weiblichen Zuschauer aufs Übelste.
Alle Bröltaler Spieler bewahrten glücklicherweise Ruhe und antworteten auf die richtige Weise. Markus Fischer erhöhte auf 2:0. Nun hatte der IKV auf Fußball keine Lust mehr. Der BSC hatte allen Freiraum zu einem ungestörten Spielaufbau und nutzte diesmal die sich bietenden Chancen konsequenter. Erwähnenswert war nur noch, dass unsere Spieler zwei Rudelbildungen unverletzt überstanden.
Für die acht Gegentreffer „bedankte“ sich der IKV durch Bespucken und Verschmutzen unserer Kabinen. Vielen Dank! Positives Fazit aus diesem Spiel ist, dass sich die Bröltaler Spieler nicht von der unnötigen Aggressivität anstecken ließen und dass der IKV in dieser Saison nicht mehr unser Gegner ist.
Die Torschützen: 3 x Stephan Scheidt, 2 x Markus Fischer, Alexej Krieger, Marco Dörner, Mike Stockhausen.

BSC – SV Allner/Bödingen III 1-1

Verdienter Punktgewinn!

Gegen den selbsternannten Aufstiegskandidaten war aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen. Im ersten Spiel der Saison unterlagen wir in Lauthausen unglücklich mit 1:3. In der Zwischenzeit hat Allner nur zwei Begegnungen verloren und insgesamt 73 Tore geschossen. Es war also von jedem Spieler 100% Einsatz gefordert und das wusste auch jeder der BSC Akteure.
In der ersten Hälfte war der BSC das spielbestimmende Team. Der Großteil der Zweikämpfe wurde gewonnen, wodurch Allner zu keinem geordneten Spielaufbau kam. Dagegen klappte auf Bröltaler Seite fast alles. Hinten ließ die Defensive nichts anbrennen und nach vorne wurden immer wieder gefährliche Möglichkeiten erspielt. Besonders der quirlige Stephan Scheidt setzte sich ein ums andere Mal gegen seinen Gegenspieler durch und kam zu guten Schussmöglichkeiten. Nur die nötige Genauigkeit im Abschluss fehlte noch zu einem Torerfolg.
Nach 25 Minuten passte dann alles zusammen. Stephan setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und hämmerte den Ball aus 11m unhaltbar in die Maschen. Nur wenige Minuten später konnte auch Allner eine hochkarätige Chance verbuchen, als einige BSCler beim Herausrücken nach einer Ecke ihre Gegenspieler aus den Augen ließen und plötzliche drei Bödinger allein vor dem Bröltaler Tor standen. Glücklicherweise ließ der SV diese gute Möglichkeit ungenutzt, so dass wir mit der Führung im Rücken in die Pause gingen.
In der zweiten Hälfte wurde Allner wesentlich stärker als zu Beginn des Spiels. Im Mittelfeld wurde dem Gegner mehr Freiraum gewährt. Dies nutzte der SV natürlich aus. Insgesamt drei Mal visierten die Offensivkräfte der Gäste die Latte an. Das Gegentor kassierten wir, als erneut beim Herausrücken zwei Gegenspieler nicht genügend beachtet wurden und völlig frei vor dem Bröltaler Gehäuse auftauchten. Diesmal stellten sie sich geschickter an als in der ersten Hälfte und schoben den Ball am Torhüter vorbei ins Tor. Unsere Reserve stemmte sich aufopferungsvoll gegen eine drückende Allner Mannschaft.
Offensiv konnten keine zwingenden Aktionen mehr in der zweiten Halbzeit erspielt werden. Mit Vorteilen in der ersten Halbzeit für den BSC und in der zweiten Halbzeit für den SV geht die Punkteteilung vollkommen in Ordnung.

BSC – Neunkirchen/Seelscheid III 3-3

Auch BSC 2 verspielt erneut eine Führung!
Wohl nur die Höhe des Sieges war laut einem angesäuerten Trainer Andre Schiefen ein Thema, dass einige Spieler unserer Zweiten in den letzten Tagen beschäftigte. Am Ende bettelte unsere Zweite jedoch in der Schlussphase förmlich um einen Punktverlust, den man dann auch in der 90. Minute hinnehmen musste.
Dabei begann alles nach Plan. Trotz eines verschossenen Elfmeters von Stephan Scheidt in der Anfangsphase, sorgte dieser und Marcel Remiger für eine beruhigende 2-0 Führung, ehe der Gast kurz vor der Pause verkürzte. Erneut Stephan Scheidt war für den alten Abstand in der 50. Minute verantwortlich, doch verpasste es der BSC anschließend, den Sack zuzumachen.
Durch eine unerklärlich schwache Bröltaler Leistung verkürzte der FSV eine Viertelstunde vor dem Ende noch auf 2-3 und traf fast mit dem Abpfiff noch zum Ausgleich.
So muss sich die Mannschaft an diesem Sonntag erstmals den Vorwurf eines arroganten Auftritts gefallen lassen. Schon kommendes Wochenende gibt’s Gelegenheit zur Wiedergutmachung im schweren Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Allner/Bödingen.

DSV Königswinter – BSC 4-0

Chancenlos beim Spitzenreiter!

Von der ersten Sekunde an machte der DSV klar, warum er die Tabellenführung innehat. Die Mannschaft ist sehr laufstark, gibt keinen Ball verloren und verfügt über einige sehr gute Techniker, die zudem noch den richtigen Ball zur richtigen Zeit spielen können.
Nur selten gelang es dem BSC, einen kontrollierten Ball nach vorne zu spielen. So konnte Königswinter völlig verdient mit 2:0 zur Halbzeit in Führung gehen.
In der zweiten Hälfte konnte unsere Reserve das Spiel etwas offener gestalten, eine zwingende Torchance gab es jedoch nicht. Der DSV legte jedoch noch zwei Tore nach, wobei der vierte Treffer kurz vor Abpfiff der Partie durch einen Sonntagsschuss in den Winkel zu Stande kam.
In den beiden ausstehenden Spielen in diesem Jahr kann sich unsere Zweite für die gute Leistung der vergangenen Spiele belohnen und im oberen Tabellendrittel festsetzen. Dazu sind aber sechs Punkte Pflicht, um nicht weiter nach unten zu rutschen.

BSC - SC Uckerath III 3-4

Erste Halbzeit verschlafen!

Die erste Halbzeit gegen die starke Mannschaft aus Uckerath begann, wie die zweite Halbzeit in Eudenbach aufhörte. Es war keine Laufbereitschaft erkennbar, Pässe wurden schludrig gespielt und angenommen. Kurzum: die Einstellung war miserabel. Dadurch konnte der SC Uckerath immer wieder fast ungehindert in unserer Hälfte agieren. Entlastungsangriffe des BSC waren Mangelware. Zwar konnten die Gäste aus dem Spiel heraus nur einmal gefährlich direkt aufs Tor schießen, allerdings gab es ungefähr acht Eckbälle. Zweimal musste unser kurzfristig für Martin Biallas eingesprungener Torhüter Ralf Schrewe den Ball aus dem Netz holen, weil auch die Kopfballduelle nicht energisch genug bestritten wurden.
Nach der Pausenansprache kam ein völlig anderer BSC aus der Kabine. Viel motivierter gingen diesmal alle elf Akteure zu Werke. Der SCU kam häufig nur noch mit lang geschlagenen Verlegenheitsbällen aus der eigenen Hälfte heraus. Nach einem missglückten Doppelpassversuch in der eigenen Hälfte musste der BSC dennoch den dritten Gegentreffer hinnehmen.
Trotzdem blieb unsere Reserve am Drücker. Kevin Hoffmann verkürzte nach einem schönen Zuspiel Marcel Remigers auf 1:3, 10 Minuten später hämmerte Thomas Schmidt den Ball aus 20 Metern Entfernung ins lange Eck und 10 Minuten vor Schluss schob Marcel Remiger den Ball zum umjubelten Ausgleich ins lange Eck. Leider wurde auf der linken Seite ein gegnerischer Spieler erst kurz vor dem eigenen Strafraum gestoppt. Der daraus folgende Freistoß fand seinen Weg direkt in unser Tor. Die verbleibenden zwei Minuten wurde noch mal alles nach vorne geworfen. Leider half es nichts und unsere Zweite stand am Ende mit leeren Händen da.
Wer 45 Minuten eines Spiels gegen eine Spitzenmannschaft verschläft, kann halt nur sehr schwer gewinnen. Der nächste Gegner ist der bisher ungeschlagene Spitzenreiter DSV Königswinter, wo unbedingt starke 90 Minuten nötig sind, um nicht zu verlieren.

TUS Eudenbach II – BSC 2-5

Durch Sieg auf Platz 4 geklettert!

Durch 10 Punkte aus den letzten 4 Spielen ist unsere Reserve wieder näher an das Spitzentrio herangerückt. In Eudenbach traf unser Team auf eine schwache Heimelf, die nur durch eine zu lässige und teilweise arrogante Einstellung unserer Mannschaft nicht höher geschlagen wurde.
Das deutlich agilere Team war über 90 Minuten der BSC. Bereits nach 3 Minuten konnte Marcel Remiger einen Rückpass von der Torauslinie zur 1:0 Führung verwerten. Nach 15 Minuten war es Marco Dörner, der einen diagonalen Pass in den Strafraum schulbuchmäßig an- und mitnahm, den Torhüter stehen ließ und das Runde ins Eckige beförderte - 2:0 für den BSC.
Nun schalteten die blau-weißen Spieler zwei Gänge zurück. Durch einen hoch und lang geschossenen Freistoß, der unserem Torhüter aus den Händen rutschte, sorgte der Gastgeber mit seinem einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit für den Anschlusstreffer. Noch vor dem Seitenwechsel nutzte erneut Marcel Remiger die Unordnung im Eudenbacher 16m-Raum aus und köpfte einen vom Torwart nicht festgehaltenen Ball zum 3:1 ins Tor.
Nach der Pause beschränkte sich der BSC auf das Nötigste und ließ dem TuS mehr Freiraum. Allerdings wurde Stephan Scheidt bei einem der wenigen Angriffe im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Alexej Krieger erhöhte per Elfmeter auf 4:1. Marcel Remiger konnte in der 70. Minute mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel auf 5:1 erhöhen, ehe Eudenbach noch auf 5:2 verkürzen durfte.
In dem nächsten Spiel am kommenden Mittwoch kommt mit Uckerath 3 eins der Spitzenteams der Gruppe ins Bröltal. Dort wird unserer Reserve alles abverlangt. Bei einem Sieg würden wir bis auf 3 Punkte an den Tabellenzweiten heranrücken.

BSC - SF Aegidienberg II 5-0

Höchster Saisonsieg!

Mit genau zehn Feldspielern musste unsere Reserve das Spiel gegen die Sportfreunde aus Aegidienberg bestreiten. Nach einem „Arbeitsunfall“ am Vortag war Kapitän David Braun kurzfristig nicht spielfähig. Spontan unterstützten uns zwei Routiniers: Jürgen Kloos, der rein zufällig seine Sporttasche im Kofferraum bei sich hatte und Christian Eggert ergänzten unser Team.
Bereits nach vier Minuten bot sich die erste Möglichkeit zur Führung, doch Christoph Lückeroth visierte leider nur die Latte an. Kurze Zeit später hatte Stephan Scheidt etwas mehr Glück und konnte den Ball über den heraus eilenden Torwart zur Führung heben. Der BSC bestimmte weiterhin das Spiel, konnte jedoch nur wenige zwingende Torchancen herausspielen. Mit einem wahren Gewaltschuss nach Vorlage von Marcel Remiger sorgte Alexej Krieger für den 2:0 Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel so vor sich hin, ehe Stephan Scheidt einen Kopfball zum 3:0 einnetzte. Nun hatte sich der Gast mit seiner Niederlage abgefunden. Marcel Remiger schloss einen Konter zum 4:0 ab bevor die Stunde der Oldies schlug. Christian Eggert schickte den wieselflinken Jürgen Kloos, der gekonnt den letzten Mann der Sportfreunde stehen und dem Torwart keine Chance ließ. Mit einem verdienten 5:0 blieben die Punkte im Bröltal. In diesem Spiel hat die gesamte Mannschaft durch eine geschlossen gute Leistung den Sieg erarbeitet.

FC Hennef V - BSC 2-2

Erkämpfter Punkt!
Im vorgezogenen Rückspiel gegen die fünfte Mannschaft des FC Hennef 05 stand unsere Zweitvertretung vor großen personellen Problemen. Im Vergleich zum Hinspiel fehlten gleich acht Spieler, so dass mit Ralf Schrewe und Torsten Knipp wieder mal zwei „Routiniers“ der AH eingesetzt wurden. Vielen Dank für eure Unterstützung.
Den Umständen entsprechend defensiv ausgerichtet warteten wir in der eigenen Hälfte die Aktionen des Gegners ab und wollten mit gezielten Angriffen Gefahr nach vorne versprühen. Bis zur 20. Minute tasteten sich beide Mannschaften ab. Situationen in Strafraumnähe gab es äußerst selten.
weitere Bilder vomSpielIn der Folge erspielten wir uns mit einigen sehenswerten Angriffen gute Tormöglichkeiten. Nach einer Flanke von Ralf Nahs konnte Jens Dewald zur umjubelten Führung am langen Pfosten einköpfen. Kurze Zeit später scheiterten Marcel Remiger und Alexej Krieger am starken Hennefer Torhüter. Kurz vor der Pause konnte der FC den nicht unverdienten Ausgleich erzielen.
In der zweiten Halbzeit gestaltete die Heimmannschaft über weite Strecken das Spielgeschehen und kam folgerichtig zum Führungstreffer, wobei gleich drei Bröltaler Akteure im eigenen Strafraum von dem Hennefer Spieler ausgetanzt wurden. Mit einem Kraftakt erhöhte der BSC zum Ende des Spiels hin den Druck und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Eine davon konnte Torsten Knipp zum verdienten Ausgleich einschieben.
Das Remis wurde unter dem Strich den Leistungen beider Mannschaften gerecht, so dass sich niemand über verschenkte Punkte ärgern müsste.

BSC - FC St. Augustin 2-3

Sieg verschenkt!

Das Spiel gegen die junge Augustiner Mannschaft begann sehr gut für unsere Zweite. Der Gegner wurde in dessen eigener Hälfte eingeschnürt und kam kaum über die Mittellinie. Bereits nach 10 Minuten bot sich eine 100%ige Möglichkeit, als ein Stürmer allein auf den Torwart zulief. Doch wie schon so oft vorher zeigte es sich auch diesmal: uns fehlt ein „Knipser“. Fahrlässig wurde diese gute Möglichkeit vergeben.
Kurze Zeit später fiel das erlösende 1:0, nachdem sich Stephan Scheidt über außen durchsetzte und den Ball in den Rücken der Abwehr spielte, wo Florian „Jupp“ Ehm vollkommen frei stand und die Chance nutzte. Der Gast war in der Abwehr zunehmend unsicherer. So konnte Marco Keuenhof einen Querschläger des Augustiner Verteidigers zum 2:0 verwerten.
Nun schaltete der BSC spürbar zurück und ließ dem Gegner unverständlicherweise immer mehr Freiraum. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit konnte auch der FCA gute Möglichkeiten herausspielen, die jedoch unser Keeper Dirk Müller immer zu entschärfen wusste.
Die zweite Halbzeit brachte keine Besserung. Anstatt den 2:0 Vorsprung mit aller Kraft halten zu wollen, suchte der BSC sein Heil in der Offensive. Dort sprang jedoch nichts Zählbares heraus, obwohl sich wiederum gute Möglichkeiten boten. Wie es dann so häufig im Fußball ist: wer vorne die Chancen nicht nutzt, der wird dafür bestraft. Der FCA kam immer häufiger in unsere Hälfte.
Das Zweikampfverhalten einiger BSCler war einfach indiskutabel. So war es logische Konsequenz, dass der Gast den Anschlusstreffer und den Ausgleich erzielte, ehe wir eine richtige Torchance erspielen konnten. Nun kam es noch dicker. Beim Führungstreffer umkurvte der Augustiner Spieler gleich mehrere unserer Mannen, die viel zu passiv zu Werke gingen. Auch eine weitere 100%ige Chance zum Ausgleich konnte ein BSC-Stürmer völlig freistehend im 5m-Raum kurz vor Spielschluss nicht nutzen.
Im nächsten Spiel, das bereits das Rückspiel gegen die fünfte Mannschaft des FC Hennef 05 ist, gilt es nun, an die gute Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen und die Passivität im Zweikampfverhalten der zweiten Halbzeit abzulegen.

TSV Winterscheid - BSC 2-2

Chaotisches Spiel ohne Sieger!

Von Beginn an konnten die Zuschauer ein flottes Kreisliga C-Spiel sehen, wobei der BSC leichte Feldvorteile verbuchte. Von beiden Mannschaften wurden immer wieder gefährliche Torraumszenen eingeleitet. Das Mittelfeld wurde schnell überbrückt, so dass beide Torhüter immer hellwach bleiben mussten.
Nach einem schönen Solo von Marco Dörner, dessen Schuss der Torhüter nur abklatschen lassen konnte, erzielte Alexej Krieger nach ungefähr 25 Minuten die Führung für den BSC. Im Anschluss daran kam auch der TuS durch Unachtsamkeiten in der Defensivarbeit des BSC zu guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch allesamt von unserem Torhüter Dirk Müller entschärft wurden. Nach 35 Minuten konnte Stephan Scheidt eine leichtsinnige Aktion des Winterscheider Liberos ausnutzen, um sich den Ball zu erkämpfen. Er legte den Ball von der Grundlinie zurück auf Florian Ehm, der eiskalt vollstreckte - 2:0 für den BSC. Es ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten, einen weiteren Treffer zu erzielen, die jedoch alle ungenutzt blieben.
Nun schlug die Stunde des Schiedsrichters. Ein Tor René Maus´ wurde wegen angeblicher Abseitsposition nicht gegeben. In der Folge kamen einige sehr undurchsichtige Entscheidungen zustande, die das ansonsten überaus fair geführte Spiel spürbar beunruhigten.
Unmittelbar nach dem Halbzeitwechsel holte sich ein BSC Akteur völlig überflüssig einen Platzverweis (gelb-rot) wegen Meckerns. Nun musste die BSC Reserve in Unterzahl gegen eine gute Winterscheider Mannschaft spielen, was diese schonungslos ausnutzte. Ein sehr schnell ausgeführter Freistoß in der Nähe des Strafraumes brachte dem TuS den Anschlusstreffer. Während der Torwart die Mauer stellte wurde ein allein gelassener gegnerischer Spieler im Strafraum angespielt und konnte unseren Keeper im zweiten Versuch überwinden.
Beim Ausgleichstreffer kurz vor Spielschluss stimmte die Absprache zwischen Torhüter und Verteidiger nicht, so dass der Gegner nur noch ins verwaiste Gehäuse einköpfen musste. Die Zweitvertretung des BSC hat zwar wieder einen Tabellenführer gestürzt, doch dieses Unentscheiden hat sich eher wie zwei verlorene Punkte angefühlt.
Auf diesem Wege möchten wir uns noch bei den beiden „erfahrenen“ Spielern Dirk Müller und Torsten Knipp bedanken, die aufgrund der angespannten Personalsituation ihr Debüt in der zweiten Mannschaft gegeben haben.

BSC – SV Wahlscheid III 3-2

Verdienter Sieg nach Aufholjagd!

Erneut musste die Bröltaler Reserve gegen den Tabellenführer spielen. Mit nur 11 Feldspielern, die durch Ralf Schrewe und Tobias Brochhausen kurzfristig verstärkt wurden (vielen Dank für die spontane Zusage an dieser Stelle), bestritten wir das Spiel.
Die ersten 20 Minuten verschlief die komplette Mannschaft total. Bereits nach 5 Minuten konnte der Gast in Führung gehen, nachdem ein Wahlscheider Mittelfeldspieler fast ungehindert unsere Spieler umkurvte und aufs Tor schießen konnte. Den ersten Schuss konnte Keeper Ralf Schrewe noch parieren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos.
Es war nicht so, als hätten wir in der Anfangsphase keine Tormöglichkeiten gehabt. Sie wurden teils kläglich vergeben, teils rettete der gegnerische Torwart in letzter Sekunde.
Dem zweiten Gegentreffer nach einem Elfmeter ging dilettantisches Abwehrverhalten voraus. Der Gästestürmer hatte viel zu viel Platz im Strafraum und wurde ungeschickt zu Fall gebracht.
In der Folge entwickelten die BSC-Akteure immer mehr Druck auf das Wahlscheider Gehäuse, scheiterten aber immer wieder am starken Torhüter des SV. Bei dem aus Wahlscheider Sicht glücklichen Stand von 0:2 wurden schließlich die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte gab es Einbahnstraßen-Fußball. Der BSC stürmte mit aller Kraft Richtung Wahlscheider Tor. Endlich wurden die Bemühungen belohnt. Alexej Krieger konnte auf 1:2 verkürzen.
Der WSV kam nur noch äußerst selten und wenn dann nur mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte heraus. Nach einem schönen Solo schob Stephan Scheidt zum viel umjubelten Ausgleich ein. 10 Minuten vor Schluss war es wiederum Stephan, der den Siegtreffer erzielte.
Mit einer Energieleistung hat die Reserve das Spiel noch kippen können. Wenn nun im nächsten Spiel am 30.09. in Winterscheid auch noch die Anfangsphase mit voller Konzentration angegangen wird, dürfte das die Nerven aller Beteiligten deutlich entlasten.

BSC - SV Buchholz II 2-1

Beste Saisonleistung!

Von Beginn an machte unsere Reserve Druck und stellte den Gegner zu. Der SV kam zu keinen nennenswerten Angriffen, weil jeder BSC-Akteur seinem Gegner keine Gelegenheit zur Entfaltung gab. Die Zweikämpfe sowohl am Boden als auch in der Luft wurden zum Großteil gewonnen. Mit teilweise schön vorgetragenen Angriffen kam der BSC immer wieder zu guten Schussmöglichkeiten, die leider aber das Ziel knapp verpassten. Das Buchholzer Tor stand unter Dauerbeschuss, doch wie so oft wollte kein Treffer gelingen. So wurden torlos die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte bot sich dem Zuschauer das gleiche Bild. Der BSC spielte auf ein Tor, der SV kam selten zu Entlastungsangriffen. Die erste spektakuläre Aktion in der zweiten Hälfte schloss René Maus mit einem schönen Kopfballtor ab, bei der der gegnerische Torhüter überrascht schien. Der Gast hat in der zweiten Halbzeit zwei Torschüsse abgegeben. Einen gut geschossenen Freistoß konnte Torhüter Martin Langensiepen noch parieren. Nach einer Ecke, bei der allgemeine Unordnung im eigenen Strafraum herrschte, war jedoch auch er machtlos. Der Gästestürmer konnte zum unverdienten Ausgleich einschießen. Davon ließ sich die Reserve zum Glück nicht aus dem Tritt bringen und gab weiter Gas. Mit seinem ersten Tor mit dem Fuß sorgte erneut René Maus für den Siegtreffer. Bei einer konsequenten Chancenverwertung wäre auch in diesem Spiel ein weitaus höherer Sieg möglich gewesen.

IKV Eitorf 2 - BSC 1-2

Auch die Reserve holt den ersten „Dreier“!

Im dritten Meisterschaftsspiel klappte es endlich mit dem ersten Sieg. Von Beginn an wurden die Spieler des IKV zugestellt und ihnen nur wenig Freiraum gelassen.
Unsere Stürmer, insbesondere der für den gesperrten Mike Stockhausen ins Team gekommene René Maus, sorgten für mächtigen Wirbel am gegnerischen Strafraum. Nach 10 Minuten scheiterte René per Kopf noch an der Latte.
Durch teilweise zu unkonzentrierte Spielweise in der Defensive konnte sich der IKV allerdings ebenfalls eine hochkarätige Torchance erspielen, die zu unserem Glück jedoch ungenutzt blieb. Ungefähr 15 Minuten vor dem Seitenwechsel köpfte René Maus nach einer Ecke von André Schiefen das erlösende 1:0. Nun war Einbahnstraßen-Fußball in Richtung des gegnerischen Tores angesagt.
Die zweite Hälfte ist kurz beschrieben. Entkräftete Gegner boten kaum noch Gegenwehr. Leider blieben wie schon so oft in den vergangenen Spielen beste Chancen ungenutzt. Das 2:0 erzielte wiederum René Maus per Kopf.
Der Gegentreffer fiel durch den einzigen Schuss des IKV auf unser Tor nach einem abgefälschten Freistoß. Wenn nun die sich ergebenden Torchancen in den folgenden Spielen konsequenter genutzt werden, macht das Fußball spielen und zusehen bei unserer Zweiten noch mehr Spaß.

2. Mannschaft 2017/2018

Trainingszeiten: Dienstag ab 19:30 Uhr - Sportplatz Schönenberg - Donnerstag ab 19:30 - Sportplatz Ruppichteroth               

... lade FuPa Widget ...
Bröltaler SC II auf FuPa