SV Beuel - BSC I 2:1

von DH
Zugriffe: 148

Eine gute zweite Halbzeit ist am Ende zu wenig

Am vergangenen Sonntag reiste unsere Erste Mannschaft mit dem Ziel die ersten Punkte der noch Saison einzufahren zum Naturrasenplatz im Bonner Stadtteil Beul. Jedoch wurde noch vor der Aufwärmphase vom Schiedsrichtergespann der Spielort auf den benachbarten Kunstrasenplatz verlagert, da der Naturrasenplatz falsch markiert worden war.

Unser Coach schickte in dem ersten Auswärtsspiel der Saison eine auf drei Positionen veränderte Startelf aufs Feld, die auf dem engen Platz für eine stabile Defensive sorgen sollte. Es entwickelte sich ein durch lange Bälle geprägtes Fußballspiel, indem der Gastgeber in Hälfte Eins das Spielgeschehen kontrollierte und die BSC Defensivabteilung mit diagonalen Bällen und guter Raumaufteilung vor Probleme stellte. Lediglich durch lange Bälle über das Mittelfeld hinweg konnte der BSC wenige Akzente nach vorne setzen. Schließlich sorgte eine Standardsituation aus dem Halbfeld für die Gästeführung. Ein langer Ball segelte durch den 16er des BSC und der Beuler Kicker konnte innerhalb des 5 Meterraums unbedrängt die Kirsche einnicken.  Nach der Halbzeitpause kamen unsere Blau-Weißen wie verwandelt aus der Kabine. Einige Positionswechsel und die Einwechselung von Alex Steimel brachten frischen Wind in die Offensive. Plötzlich bestimmte man das Spielgeschehen aus einer stabilen Defensive und konnte mehr und mehr den Druck auf das gegnerische Gehäuse erhöhen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld und nach einer Flanke aus dem Halbfeld vergab der BSC leider zwei hochkarätige Chancen zum Ausgleich. Wie in Halbzeit eins sollte wieder eine Standardsituation für ein Tor in dieser Partie sorgen. Nach einer Ecke von Michi Kötting konnte Sören Tuttilies sich am ersten Pfosten am höchsten schrauben und köpfte zum umjubelten 1:1 ein. Mit diesem Remis gab sich die Truppe jedoch noch nicht zufrieden und versuchte auf Sieg zu spielen. Jedoch fehlte bei weiteren Möglichkeiten die nötige Ruhe im Abschluss oder der gegnerische Keeper parierte nach Standardsituationen. Dann kam es, wie es kommen musste…. Der gegnerische Stürmer machte nach einem langen Befreiungsschlag den Ball gut fest und konnte nur durch ein Foulspiel 25 Meter vor dem Tor gestoppt werden. Mit dem ersten Torschuss in Halbzeit Zwei in Minute 87. wurde der Freistoß direkt verwandelt und der Gastgeber ließ seinem Jubel freien Lauf…. In den letzten Minuten des Spiels versuchte man nochmals alles nach vorne zu werfen, aber besaß keine nennenswerte Aktion mehr Richtung gegnerisches Tor. Nach Schlusspfiff war die Enttäuschung allen Beteiligten und Fans ins Gesicht geschrieben. 

Nun gilt es auf der zweiten Hälfte des Spiels aufzubauen, die Köpfe frei zu bekommen und am kommenden Sonntag in der Bröltal Arena beim 6-Punkte Spiel gegen Bergheim den ersten Heimdreier der Saison einzufahren. 

Zur Spielstatistik auf Fupa!